Landespokalwettbewerb Hoya

Landespokalwettbewerb Hoya

ASENDORF/HOYA. Ganz schön ins Schwitzen kamen am Sonnabend die Wettbewerbsteilnehmer beim diesjährigen Landespokalwettbewerb der Freiwilligen Feuerwehren in Niedersachsen. In einer gemeinsamen Aktion der Samtgemeinde Hoya und Bruchhausen-Vilsen hatten beide Gemeinden Hand in Hand ein Feuerwehrereignis in Niedersachsen geschaffen, das hinsichtlich der Begeisterung von Teilnehmern und Zuschauern den Vergleich zur abgelaufenen Fußball-WM nicht scheuen muss. Die Wettbewerbe fanden in Hoya statt, da es in Bruchhausen-Vilsen keine 400 m Rundlaufbahn gibt. Samtgemeindebürgermeister Horst Wiesch hoffte in seiner Grußansprache für baldige Abhilfe. Begrüßt wurden die Teilnehmer auch von Hoyas stellvertretendem Samtgemeindebürgermeister Wilhelm Schröder und von Regierungsbrandmeister Reinhard Meyer. Am Abend konnte Bruchhausen-Vilsens Gemeindebrandmeister Michael Ullmann in Asendorf die Siegerehrung auf dem Wettkampfplatz der Ortsfeuerwehr Asendorf vornehmen. Auch bei brütender Hitze kannten die Teilnehmer am Sonnabend kein Pardon und ließen sich nicht davon abhalten, Höchstleistungen zu erbringen. Bei dem zweigleisigen Wettbewerb, Löschangriff und Staffellauf war Schnelligkeit angesagt. Mit einer Superzeit von 34,3 Sekunden kuppelte die Gruppe Nidderau-Eichen 1 ihre vier Saugschläuche, verlegte 2 mal 20 Meter lange B-Druckleitungen und ab dem Verteiler nochmals jeweils 2 mal 15 Meter lange C-Druckleitungen. Beim anschließenden 400 Meter langen, mit Hinderniswand, Schwebebalken und Kriechröhre gespickten Staffellauf, konnte die Gruppe ebenfalls mit 54,2 Sekunden ein tolles Ergebnis erzielen. Für alle 37 teilnehmenden Mannschaften aus Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Hamburg, Hessen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg zählte am Ende das Ergebnis auch für die Deutschlandpokalwertung, die an vier verschiedenen Orten in Deutschland ausgetragen werden. Auf viel Resonanz stieß auch das Konzert des Spielmannszugs der Freiwilligen Feuerwehr Bruchhausen-Vilsen im Festzelt in Asendorf. Die Sieger im Pokalwettbewerb der Feuerwehren Klasse A waren die Teams aus Nidderau-Eichen 1 und Nidderau-Heldenbergen vor Bienenbüttel A. Asendorf A errang Rang 9, Uenzen A kam auf Platz 16. Im Pokalwettbewerb Feuerwehren Klasse B siegte Langenbach 1 B vor Asendorf B und Felde B. Hustedt B errang Rang 5, Engeln B Rang 7. Im Pokalwettbewerb der Frauen Klasse A siegte Bienenbüttel vor Niderrau-Eichen 5 und Wehrbleck. Im Pokalwettbewerb Klasse B, bei dem nur ein Team startete, errangen die Asendorfer Frauen 385 Punkte.

Landespokalwettbewerb Hoya

»