Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Wichtige Hinweise (Stand: 28.März 2020, 10:00 Uhr) 

Ab sofort gibt es eine neue zentrale Hotline der Landesregierung:

+49 (0) 511 120 6000

Außerdem gibt es eine Website mit zahlreichen Informationen und FAQs zum Thema.
https://www.niedersachsen.de/Coronavirus

Alle Informationen zu den beiden- und weiteren Punkten entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung des Landesregierung.

Wichtige Hinweise (Stand: 26.März 2020, 10:00 Uhr)
Auch in der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen gibt es Personen, die mit
dem Corona-Virus infiziert sind. Zurzeit sind es aber weniger als fünf
Personen!

 

Wichtige Hinweise (Stand: 25. März 2020, 9:00 Uhr)

Übersicht
über die Hilfsangebote auf Landes- und Bundesebene für Unternehmen
aufgrund der CoronaKrise – wo und wie gibt es Hilfe?

Informationen entnehmen Sie bitte der Broschüre.

Statement der Bundeskanzlerin Angela Merkel zur Coronakrise – mehrsprachig

Für
unsere ausländischen MitbürgerInnen stellen wir die von der
Bundesregierung zur Verfügung gestellten mehrsprachigen Übersetzungen
des Statements der Bundeskanzlerin ein:

Englisch/english
Arabisch/arabic
Russisch/russian
Türkisch/turkish
Persisch/farsi


Wichtige Hinweise (Stand: 23. März 2020, 10:00 Uhr)

Gestern sind die von der Bundesregierung beschlossenen neuen geltenden Punkte der Allgemeinverfügung zur Beschränkung sozialer Kontakte von der Bundeskanzlerin Angela Merkel vorgestellt worden.
Wir
möchten Sie hiermit bitten sich an alle Punkte zu halten und Ihre
sozialen Kontakte soweit es geht einzustellen oder auf anderem Wege zu
pflegen (Telefon, Videoanruf, Mail, Chat oder per Brief).

Derzeit wird die Einhaltung der angeordneten Maßnahmen im Samtgemeindegebiet überprüft!
Deshalb
hier noch einmal ausdrücklich der Hinweis, dass sämtliche
vorangegangene Allgemeinverfügungen von 12.03. bis 21.03.2020 weiterhin
gültig sind und beispielsweise das Betreten von Spielplätzen verboten
ist.

22.03.2020 korrigierte Allgemeinverfügung zur Beschränkung sozialer Kontakte

Wichtige Hinweise (Stand: 20. März 2020, 11:00 Uhr)

Folgend
werden die aktuell geltenden Allgemeinverfügungen des Landkreises
Diepholz aufgeführt, die zur Eindämmung der Atemwegserkrankung
„Covid-19" durch den Corona-Viruserreger SARS-CoV-2 erlassen wurden. Wir
bitten um Beachtung und Einhaltung.

19.03.2020 Allgemeinverfügung zur Durchführung von Versammlungen

18.03.2020
Allgemeinverfügung zur Beschränkung sozialer Kontakte im Bereich von
Werkstätten-/Tagesförderstätten für behinderte Menschen, sowie
vergleichbare Angebote der Eingliederungshilfe

18.03.2020 Änderung der Allgemeinverfügung zur Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich

17.03.2020
Allgemeinverfügung für kontaktreduzierende Maßnahmen in Krankenhäusern,
Reha-Einrichtungen, Altenheimen sowie Einrichtungen für
pflegebedürftige Menschen

17.03.2020 Allgemeinverfügung zur Schließung von Kultur- und Freizeiteinrichtungen

13.03.2020 Allgemeinverfügung zur Einstellung des Schulbetriebs

12.03.2020 Allgemeinverfügung für Reiserückkehrer

Wichtige Hinweise (Stand: 19. März 2020, 16:00 Uhr)

Das Abbrennen von Osterfeuern ist in diesem Jahr auf Grund der aktuellen Lage nicht möglich!
Eine Veranstaltung in kleinem Kreis kommt hierbei ausdrücklich nicht in Frage, da das private Abbrennen von Strauchschnitt ohnehin nicht als Brauchtum zulässig ist. 

Alle Wertstoffhöfe,
Mini-Wertstoffhöfe sowie Grünabfall-Sammelstellen der
AbfallWirtschaftsGesellschaft des Landkreises Diepholz haben seit
Mittwoch geschlossen.

Weiteres, sowie Ansprechpartner zu den beiden Themen entnehmen Sie bitte dieser Seite.

 

Wichtige Hinweise (Stand: 18. März 2020, 10:00 Uhr)
 
Das
aktuelle Maßnahmenpaket des Bundesfinanz- und
Bundeswirtschaftsministeriums zum Schutz von Arbeitnehmern und zur
Unterstützung der Unternehmen können Sie hier einsehen.

Weitere Informationen zum Thema Kurzarbeit gibt es in der Pressemitteilung "Zehn Fragen und Antworten zu Kurzarbeit" von der Arbeitsagentur.

Wichtige Hinweise (Stand: 17. März 2020, 11:00 Uhr)

Die Bundesregierung und die Regierungschefs der Bundesländer haben am 16. März 2020 folgende Leitlinien zum einheitlichen Vorgehen zur weiteren Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich angesichts der Corona-Epidemie in Deutschland vereinbart:

Für den Publikumsverkehr zu schließen sind u.a. Spielplätze.

Daher ist der Zutritt zu den öffentlichen Spielplätzen mit sofortiger Wirkung untersagt!

 

Wichtige Hinweise (Stand: 16. März 2020, 16:00 Uhr)

1. Das
Rathaus und das Touribüro wird ab Dienstag geschlossen. Besuche sind
nur noch mit vorheriger Anmeldung möglich und sollten auf das zwingend
Notwendige beschränkt werden.
2. Das Personal der Samtgemeinde wird in zwei Gruppen eingeteilt, die jeweils einen Betrieb sicherstellen können. 
3. Das Hallenbad in Martfeld ist geschlossen.
4. Die Tennishalle und unsere Sporthallen sind geschlossen.
5. Die Jugendhäuser sind geschlossen.
6. Alle Veranstaltungen der Samtgemeinde werden abgesagt
7. Auf Sitzungen soll nach Möglichkeit verzichtet werden.
8. Der
Notdienst in den Kindergärten werden nach Rücksprache zwischen den
betroffenen Eltern und den Leitungen der Einrichtungen ab Mittwoch
sichergestellt.
9. Der Krisenstab ist rund um die Uhr unter
Tel.: 04252 / 391-313 oder unter der
E-Mail: bernd.bormann@bruchhausen-vilsen.de zu erreichen.
10. Alle Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, bestätigte Coronaerkrankungen dem Krisenstab zu melden.

 

Detaillierte Informationen hierzu liefert die Pressemitteilung des Landkreises Diepholz welche hier zu lesen ist.

Die
aktuelle Lage bietet sicherlich keinen Grund zur Panik, sollte jedoch
ernst genommen werden. Die Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen wird die
Geschehnisse im Umkreis weiter verfolgen und steht auch mit den
entsprechenden Behörden im Austausch, um im Bedarfsfall angemessen zu
reagieren.

Im Falle einer häuslichen Quarantäne bietet das DRK
kreisweit einen Versorgungsdienst an. Bürgerinnen und Bürger der
Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen erhalten hier nähere Informationen zu diesem Versorgungsdienst.

Nähere
Informationen zur Risikobewertung durch das Robert-Koch-Institut, Tipps
zur Handhygiene sowie Antwort auf häufig gestellte Fragen finden Sie hier.

Informationen zu Veranstaltungen bzw. für Veranstalter

Durch Erlass des Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung vom 11.03.2020 sind ab sofort alle Veranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern/Teilnehmern in Niedersachsen abzusagen/zu untersagen. Dies gilt ausnahmslos!

Bei
Veranstaltungen von bis zu 1000 Besuchern/Teilnehmern ist eine
individuelle Einschätzung des Veranstalters erforderlich hinsichtlich
der Risikoeinschätzung einer Infektionsgefahr im Rahmen der
Veranstaltung. Bei Veranstaltungen ab 100 Personen sollen Veranstalter
einen Fragebogen ausfüllen und eine Risikoanalyse abgeben

Anhand
des ausgefüllten Fragebogens wird Kontakt seitens des Landkreises
Diepholz mit dem Veranstalter aufgenommen und es werden entsprechende
Auflagen formuliert um eine weitere Ausbreitung des Virus möglichst zu
unterbinden

Rückfragen Ihrerseits oder des/der Veranstalter(s) bitte ausschließlich über veranstaltungen@diepholz.de.

Den Fragebogen erhalten Veranstalter hier.